Landesverband Bremen e.V.

Freiwilliges Soziales Jahr beim ASB Bremen

FSJ im Kaisenstift (Betreutes Wohnen für Kinder und Jugendliche mit Behinderung)

Anderen helfen, sich selbst weiterentwickeln - Ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) bietet jungen Menschen vielfältige Möglichkeiten etwas zu bewegen und sich sozial zu engagieren. Das Kaisenstift ist ein Wohnhaus für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit geistigen und mehrfachen Behinderungen.

Dein FSJ im Kaisen-Stift

In drei Wohngruppen mit je acht Kindern zwischen 7 und 21 Jahren kümmerst du dich während deines FSJs um verschiedene Aufgaben:

  • Begleitung bei Freizeitaktivitäten wie Schwimmen, Einkaufen, Fahrrad-Touren, Eisessen usw.
  • Hilfe bei alltäglichen Dingen wie z.B. beim Anziehen, beim Reparieren von Fahrrädern usw.
  • Einkaufsfahrten mit den Dienstfahrzeugen 
  • Hausaufgabenhilfe
  • Begleitung zu Arztbesuchen und Therapien
  • Anreichen von Getränken und Essen
  • Hilfe bei der Körperpflege
  • Essen verteilen
  • Büroarbeiten wie z.B. das Anfertigen von Übergabebüchern

asb_freia_te2011_003d 2.jpg
Kaisenstift Logo.png

Das musst du mitbringen für ein FSJ im Kaisenstift:

Ein wenig Erfahrung mit der Bewältigung sozialer Fragen und Probleme solltest du mitbringen. Im Allgemeinen reicht aber „das Herz am rechten Fleck“, Kommunikationsfähigkeit und die Fähigkeit, andere Menschen so anzuerkennen, wie sie sind.

"Wir wollen die Kinder, die hier leben, nicht vor jedem Risiko bewahren. Wir begleiten wo es nötig ist und lassen die Kinder gehen, wo es möglich ist."

In der Praxis ist der Zugang zu unseren Bewohnerinnen und Bewohnern leicht, weil diese sehr kontaktfreudig und offen sind. Die praktischen Fähigkeiten und Fertigkeiten, die nötig sind, um die Aufgaben in der Gruppe so zu erfüllen, dass Ihr euch gut fühlt und ihr uns eine Hilfe seid, kann man in recht kurzer Zeit hier erwerben.

asb_kjhi_fz2011_044 2.jpg

Die Erfahrung zeigt, dass die FSJler/innen sich hier sehr wohl fühlen und nach einem Jahr mit hohen Kompetenzen und als allseitig gestärkte Persönlichkeiten auf ihren weiteren Weg gehen. 

Ein Führerschein ist erwünscht, da viele Wege von hier aus mit dem Fahrzeug bewältigt werden müssen. Der Führerschein erweitert die Möglichkeiten, mit den Kids etwas zu unternehmen. Außerdem benötigst du ein erweitertes Führungszeugnis. 


Weitere Infos zum Kaisenstift:

In drei Wohngruppen leben je acht Kinder zwischen 7 und 21 Jahren. Es wohnen Mädchen und Jungen mit schweren und mit leichten Behinderungen zusammen. Für jedes Kind steht ein Einzelzimmer zur Verfügung. Je nach Fähigkeiten der Bewohnerinnen und bewohnern bietet das Kaisenstift Unterstützung in allen Lebensbereichen bis hin zu voller Pflege und Betreuung an. Dazu gehört auch Vollverpflegung, Wäschepflege und Reinigung der Räume. Dabei soll jede/r Bewohner/in so viel wie möglich selbst beitragen.

web_asb_freia_te2010_002.jpg

Weitere Informationen zum Kaisen-Stift findest du hier... 


Bildschirmfoto 2016-12-16 um 12.13.50.png

Möchtest du nach der Schule einfach erst einmal etwas anderes machen oder ein Jahr Wartezeit überbrücken? Willst du verborgene Talente entdecken und dich für andere Menschen einsetzen und engagieren? Dann ist das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) beim ASB genau das Richtige für dich. Für die einen ist das Jahr eine spannende Erfahrung, für andere eine gute Vorbereitung für den Berufseinstieg.

Ein „Freiwilliges Soziales Jahr“ – kurz „FSJ“ ist ein Jahr, in dem du dich freiwillig, sozial engagierst. Dieser Lern- und Berufsdienst dauert zwischen 6 und 18 Monaten – die meisten Freiwilligen entscheiden sich dabei für einen Einsatz von 12 Monaten. Um mitzumachen, muss man zwischen 16 und 26 Jahren alt sein und vor allem Interesse daran haben, eine soziale Tätigkeit kennenzulernen, neue Erfahrungen zu sammeln und anderen Menschen aufgeschlossen gegenüber zu treten.

Bildschirmfoto 2016-12-16 um 12.14.40.png

Ein Freiwilliges Soziales Jahr beim ASB bedeutet vor allem:

  • Verantwortung für sich und andere Menschen übernehmen
  • seine Persönlichkeit weiterentwickeln
  • erste berufliche Praxiserfahrung nach der Schule machen
  • soziale Berufe kennenlernen
  • Gesellschaft mitgestalten
  • neuen Menschen begegnen
  • Gemeinschaft erleben

In deiner Einsatzstelle erhältst du eine kompetente Einarbeitung, fachliche Anleitung und Begleitung. Außerdem nimmst du während des FSJ innerhalb eines Jahres an 25 Seminartagen teil. Die Seminare bieten dir die Möglichkeit, dich mit anderen FSJlerinnen und FSJlern auszutauschen und dich fachlich und persönlich weiterzuentwickeln.

Bildschirmfoto 2016-12-16 um 12.13.26.png

In der Regel beginnen neue FSJ-Jahrgänge immer zwischen dem 1. August und dem 1. Oktober eines Jahres.

Während des FSJ erhalten die Freiwilligen:

  • ein monatliches Taschengeld (2016/2017 betrug das Taschengeld 153,00 €)
  • Zusätzlich gibt es Geldersatzleistungen für Unterkunft und Verpflegung (Fahrtgeld 45,40 € + Verpflegungsgeld 236,00 €)
  • eine beitragsfreie Versicherung in der gesetzlichen Kranken-, Renten-, Unfall-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung
  • Die Eltern der Freiwilligen haben Anspruch auf Kindergeld oder Waisen-/Halbwaisenrente
  • mindestens 24 Tage Urlaub

Bildschirmfoto 2016-12-16 um 12.28.09.png

 

Freiwilligendienste FSJ und BFD

Anina Wulff

Landesjugendreferentin

Arbeiter-Samariter-Bund
Landesverband Bremen e.V.
Bremerhavener Straße 155, 28219 Bremen

Telefon: 0421 3 86 90-638 , Telefax: 0421 3 86 90-612
E-Mail: Anina.Wulff(at)asb-bremen.de

Infomaterial + Dokumente