Landesverband Bremen e.V.

Hilfen für Menschen mit Behinderung

Betreutes Wohnen für Menschen mit Behinderung

Betreutes Wohnen ist für Menschen mit Behinderung ein wichtiger Schritt zur Teilnahme am gesellschaftlichen Leben.

Bildergalerie

Das Betreute Wohnen beim ASB Bremen.

Eigenständigkeit und unterstützende Hilfsangebote
Wer ohne alltägliche, dauernde Hilfen gut zurechtkommt, erhält in der eigenen Wohnung oder einer der Wohngemeinschaften Begleitung durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ASB Bremen. Im Betreuten Wohnen leben Menschen mit Behinderung so eigenständig wie möglich und erhalten so viel Assistenz wie nötig. In der selbst angemieteten Wohnung und den Wohngemeinschaften organisieren die Bewohnerinnen und Bewohner ihren Alltag weitestgehend selbstständig, erhalten aber vielfältige Hilfsangebote.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ASB Bremen vereinbaren mit den Kundinnen und Kunden des betreuten Wohnens, wann und wie oft Unterstützung erforderlich ist: Bei der Haushaltsorganisation, dem Umgang mit Behörden, der Suche nach Arbeit / Beschäftigung und Gestaltung der Freizeit. So können die Menschen eigenständig leben, erhalten aber trotzdem genau die Hilfe, die sie möchten.

Wie viel Hilfe muss es sein?

So viel Hilfe wie nötig und so viel Selbständigkeit wie möglich – das ist das Prinzip des Betreuten Wohnens. Das Betreute Wohnen erschließt Menschen mit geistiger Behinderung das Leben in ihrem sozialen Umfeld. Ein Leben in einem Zuhause, das Autonomie zulässt und erfordert.Wer betreut wohnt, wird stabilisiert und aktiviert – und erhält genau die Hilfe, die er braucht.
Wir betreuen Frauen und Männer mit geistiger Behinderung, die auf keine ständige Assistenz, Betreuung oder Versorgung angewiesen sind. Sie leben in einem unserer vier Reihenhäuser oder verfügen über eine eigene Wohnung im Bremer Osten, die Häuser sind per Straßenbahn gut erreichbar.

Unsere Kunden werden überwiegend in den Nachmittags- und Abendstunden aufgesucht. Nach der Ermittlung des Hilfebedarfs wird ein Betreuungsvertrag abgeschlossen. Die durchschnittlich zu erwartenden Assistenzleistungen werden individuell festgelegt.

Die Hilfsangebote im Überblick:
  • Beratung und kontinuierliche Anleitung bei allen lebenspraktischen Aufgaben
  • Hilfen zur selbständigen Haushaltsführung wie z.B. Einkaufen, Wäsche waschen, Kochen
  • Hilfen im Zusammenleben mit Mitbewohnern und Nachbarn
  • Aufbaueines Freundeskreises
  • Anregung und Unterstützung bei Arbeits-, Bildungs- und Freizeitangeboten
  • Assistenz bei Inanspruchnahme medizinischer und sozialer Dienste
  • Hilfen beim Umgang mit Behörden und Schriftverkehr
  • Psychosoziale Krisenintervention
  • Gewährleistung der Assistenz durch Heilerziehungspfleger/innen, Erzieher/innen, Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen
 

Hilfen für Menschen mit Behinderung

Sascha Rogoski

Leitung Betreutes Wohnen

Arbeiter-Samariter-Bund
Gesellschaft für soziale Hilfen mbH
Bei den Vier Linden 1, 28207 Bremen

Telefon: 0421 8 35 49-98 , Telefax: 0421 8 35 49-97
E-Mail: s.rogoski(at)asb-bremen.de

Infomaterial + Dokumente

Hilfen für Menschen mit Behinderung

Beate Hettche

Stellvertretende Bereichsleitung Betreutes Wohnen

Arbeiter-Samariter-Bund
Gesellschaft für soziale Hilfen mbH
Bei den Vier Linden 1, 28207 Bremen

Telefon: 0421 8 35 49-98 , Telefax: 0421 8 35 49-97
E-Mail: b.hettche(at)asb-bremen.de

Infomaterial + Dokumente