Landesverband Bremen e.V.

Leben im Alter

Hilfe für Menschen mit Demenz- oder Alzheimererkrankung

Fortschreitendem Gedächtnisverlust und Einschränkungen der Bewegungsfreiheit begegnen die Pflegekräfte in den Betreuungsgruppen des ASB durch aktivierende Maßnahmen und individuelle Förderung.

Das eigene Ich, die eigene Lebensgeschichte, die Fähigkeit, den Alltag zu meistern – all das verlieren Menschen, die an Demenz erkrankt sind. Rund eine Million Menschen sind von dieser Krankheit betroffen, jedes Jahr erkranken 200.000 Menschen neu.

Die Bedürfnisse der an Alzheimer oder anderen Formen der Demenz erkrankten Menschen ernst zu nehmen und an die noch vorhanden Fähigkeiten und Fertigkeiten anzuknüpfen - das ist die Richtschnur der vielfältigen Hilfsangebote für Demenzkranke und ihre Angehörigen.

Beratung
Die ASB-Pflegedienste bieten in Bremen spezielle Beratungen für die Angehörigen von Demenzkranken an. Sie informieren über die Möglichkeiten finanzieller Unterstützung und die regionalen Hilfsangebote.

Schulungen für pflegende Angehörige
Viele ASB-Pflegedienste bieten regelmäßig Kurse an, in denen pflegerisches Grundwissen und Techniken vermittelt werden. In Spezialkursen zum Thema Demenz wird über das Krankheitsbild und den Umgang mit den Betroffenen informiert. Oftmals bieten diese Kurse auch die Gelegenheit, sich mit anderen pflegenden Angehörigen auszutauschen.

Betreuungsgruppen und Tageseinrichtungen
„Mensch-ärgere-dich-nicht“ spielen, spazieren gehen oder einfach nur ein kleines Schwätzchen bei Kaffee halten: In  speziellen Betreuungsgruppen für Menschen mit Demenz gibt es viele Möglichkeiten, die Freizeit zu genießen und dabei noch vorhandene Fähigkeiten zu trainieren. Betreut werden die Menschen mit Demenz dabei von ASB-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter und speziell geschulten Freiwilligen. In der ASB-Tagesstätte und Kurzzeitpflegeeinrichtungen gibt es Angebote, die auf Menschen mit Demenz zugeschnitten sind.

Demenzcafé „Vergiss mein nicht!“
Im Bremer Demenzcafe „Vergiss mein nicht!“ treffen sich jeden Samstag von 10:30 Uhr bis 16:30 Uhr an Demenz erkrankte Menschen in Kleingruppen und nehmen an unterschiedlichen Aktivitäten (spazieren gehen, spielen, vorlesen, etc.) teil. In dieser Zeit können die Pflegenden zu Hause einmal eine „Auszeit“ nehmen oder ggf. notwendige Dinge erledigen.

 

Ambulante Pflege

Erika Mahnken

Pflegedienstleitung

Arbeiter-Samariter-Bund
Ambulante Pflege GmbH
Elisabeth-Selbert Straße 3, 28307 Bremen

Telefon: 0421 4 17 87 11 , Telefax: 0421 4 17 87 47
E-Mail: ema(at)asb-ambulante-pflege.de

Infomaterial + Dokumente