Arbeiter-Samariter-Jugend (ASJ)

Das ASJ-Bienenprojekt

Umweltschutz und Nachhaltigkeit - auch dies gehört zur Arbeiter-Samariter-Jugend (ASJ). Die ASJ Bremen hat seit dem Frühjahr 2019 ca. 15.000 Mitglieder mehr - ein eigenes Bienenvolk!

ASBiene_kleiner.JPG 
EH-Umwelt.jpg

 


Im Jahr 2017 machte sich die ASJ Bremen Gedanken, wie sie einen Beitrag zum Umweltschutz und zur Nachhaltigkeit leisten kann. Die Kinder- und Jugendgruppen haben sich dann viele Gedanken gemacht, aus der dann die Idee "Erste Hilfe für die Biene" geboren wurde. Bienen gelten zu den gefährdeten Tieren, die vom Aussterben bedroht sind. Um dies zu verhindern, wurde das "ASJ-Bienenprojekt" gegründet.

Doch was gehört alles dazu? Wie kann man Bienen helfen? Wie leben Bienen eigentlich? Was machen Bienen eigentlich alles? Viele Fragen, die sich unsere Kinder und Jugendlichen stellten. Es entstand die Idee, eigene Bienen zu haben. Also ließen sich unsere Landesjugendreferentin Anina und die damalige Ortsjugendleiterin Melli von einem professionellen Imker zu Imkerinnen ausbilden.

Viele Gruppenstunden waren fortan den Bienen gewidmet, um allerhand über sie zu lernen und die Fragen alle zu beantworten. Auch das Großprojekt während der Ferienfreizeitwoche 2018 im Bildungszentrum Ritterhude galt voll und ganz den Bienen, denn eine Behausung musste her! Also wurde während der Woche die "ASJ-Rettungswagen-Bienenbeute" zusammengebaut und bemalt. Das "Bienenhaus" war fertig! Ein Standort wurde auf dem Gelände des Bildungszentrums Ritterhude ebenfalls gefunden und die Umgebung durch liebevolle Bepflanzung durch Mitarbeiterinnen des Bildungszentrums und der ASJ Bremen gemeinsam gestaltet.

Im Mai 2019 war es dann soweit - das ASJ-Bienenfest zum Einzug der Bienen fand statt. Viele Besucher*innen, darunter Kinder und Jugendliche sowie Gruppenleiter*innen der ASJ Bremen, Eltern, Nachbarn, Vertreter des ASB Bremen und des Bildungszentrums, Pressevertreter umliegender Presseorgane und auch "ASJ-TV" der ASJ-Bundesjugend kamen zum feierlichen Einzug und zur Taufe der Bienenkönigin, die nach einem Namenswettbewerb mit anschlie´ßender Abstimmung auf den Namen "Samarienchen" getauft wurde. Rund um das Bildungszentrum fand ein bunter Nachmittag ganz im Zeichen der Bienen, mit allerlei Leckereien am Kuchenbuffet und vielen Informationstafeln über das Leben der Bienen statt.

Seither leben die Bienen in Ritterhude und werden regelmässig durch unsere Imkerinnen und weiteren, freiwilligen Helfer*innen der ASJ besucht um zu schauen, was die Bienen machen. Eine der wichtigsten Fragen ist natürlich: "Gibt es auch Honig?" - diese Frage können wir mit "ja" beantworten, denn eine kleine Honigernte, die jedoch nicht sehr viel Ertrag brachte, konnte 2020 erstmals statt