Seelische Gesundheit

Unterstützte Beschäftigung für Menschen mit psychischer Erkrankung

Erzwungene Untätigkeit sowie der Verlust von Selbstwertgefühl und Zugehörigkeit sind häufig ursächlich für psychische Erkrankungen.

Im Falle einer psychischen Erkrankung ist die Wiederaufnahme einer Tätigkeit und das Gefühl Verantwortung zu übernehmen, gebraucht zu werden, wichtig für den Genesungsprozess.

Daher widmet der ASB Bremen der Eingliederung von langzeitarbeitslosen Menschen und der Heranführung von psychisch kranken Menschen an Arbeitsprozesse besondere Aufmerksamkeit.

Neben einer individuellen Beratung bietet der ASB Bremen unterschiedlich anspruchsvolle Tätigkeiten an:

  • Ermittlung der persönlichen Neigungen, Fähigkeiten und Erfahrungen;
  • Kompetente Beratung durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die alle Rehabilitations- und Arbeitsmöglichkeiten sowie die vielfältigen gesetzlichen Rahmenbedingungen für die Förderung der Telhabe am Arbeitsleben kennen;
  • Arbeitstherapeutisches Training von Fähigkeiten;
  • Beschäftigung entsprechend den individuellen Erfahrungen und Fähigkeiten.

Büro-Service

  • Umgang mit der EDV, Unterstützung der Verwaltung, Projektwerkstatt

Essen & Trinken:

  • Café und Mittagstisch in der Frühstück, Mittagessen und Cafeteria an Schulen, Café im Landesinstitut für Schule, Catering für Veranstaltungen aller Art.

Unterstützung im Alltag

  • Hauswirtschaftliche und handwerkliche Hilfen und der Fahrdienst verhelfen Menschen mit Einschränkungen und geringem Einkommen zu mehr Lebensqualität.

Kunsthandwerk:

  • Im Werkatelier werden kunsthandwerkliche Gegenstände zur Verschönerung des Alltags produziert.

Für nicht erwerbsfähige Menschen besteht die Möglichkeit zu einer tagesstrukturierenden Tätigkeit mit Zuverdienst. Bezieherinnen und Bezieher von Arbeitslosengeld II können durch einen 1-€uro-Job oder eine reguläre Beschäftigung den Anschluss an das Arbeitsleben gewinnen.