Landesverband Bremen e.V.

Veranstaltungen

Junge Geflüchtete organisieren Hallen-Fußballturnier am 25. März 2017

Am Samstag, 25. März 2017 findet von 13:00 bis 20:00 Uhr ein von jungen Geflüchteten organisiertes Hallen-Fußballturnier der ASB-Gesellschaft für Zuwandererbetreuung mbH bei "Intoor" in Bremen-Woltmershausen statt.

Die ASB-Gesellschaft für Zuwandererbetreuung mbH richtet in Kooperation mit dem FC Europa am

Samstag, 25. März 2017
von 13:00 bis 20:00 Uhr bei
Intoor in Bremen-Woltmershausen,
Hermann-Ritter-Straße 100, 28197 Bremen

erstmalig ein Hallen-Fußballturnier aus, das von jungen Geflüchteten organisiert wird. 
Turnierleiter Gregor Schoepe ist Jugendbetreuer, hat bereits mehrere Fußballturniere organisiert und möchte mit der Organisation des Hallen-Fußballturniers den jungen Geflüchteten im Rahmen der pädagogischen Betreuung, dabei helfen, Erfahrungen bei der Planung und Durchführung von Projekten und Veranstaltungen zu sammeln.  

Anmeldung bis zum 23. März 2017 über Turnierleiter Gregor Schoepe:

Gregor Schoepe
Mobil: 0163-8709696
E-Mail: Gregor.Schoepe(at)asb-bremen.de

Das Wichtigste in Kürze:

  • Sport, Spaß, Austausch stehen im Vordergrund des Turniers
  • Teilnahme für Freizeitteams, Vereinsmannschaften, Wilde-Liga-Teams - 5 Freunde = Ein Team!
  • Das Turnier wird von einem bunten Rahmenprogramm begleitet.
  • Startgeld: 30€ pro Mannschaft 
  • Jede Mannschaft bestehent aus einer/einem Torhüterin/Torhüter, vier Feldspielerinnen/Feldspielern
  • Besucher/innen und Zuschauer/innen sind herzlich willkommen. Hinweis: Vor Ort können Speisen und Getränke gekauft werden.

FC Europa Logo.jpgDie Story des FC Europa

Der FC Europa wurde 2014, von Gregor Schoepe als Mitarbeiter des ASB, gegründet. Das Team besteht aus Jugendlichen im Alter zwischen 15-18 Jahren, sie kommen aus allen möglichen Ländern Afrikas, Syrien, Afghanistan und wohnen in unserer Wohneinrichtung des ASB in Bremen Lesum. Wir betreuen dort ca. 55 Jugendliche in zwei Häusern und versuchen sie bei der Integration in unsere Gesellschaft tatkräftig zu unterstützen und begleiten. Den Team-Namen haben die Jungs selbst ausgesucht, es ist das große Ziel aller junger Geflüchteter in EUROPA anzukommen und zu leben.

Wir spielten jetzt die fünfte Saison in der WL und hoffen auf eine erfolgreichere Saison als in den letzten zwei Jahren. Im ersten Jahr hatten wir mit Ousman Manneh, neben einigen anderen Talenten, den besten Kicker der Wilden Liga im Team gehabt. Er startete bei uns durch und landete Monate später über die U-19 des Blumenthaler SV, bei der U-23 von Werder Bremen und debütierte in dieser Saison zwischenzeitlich als Stammspieler in der Bundesliga. Im Sommer 2014 nahmen wir gemeinsam mit Interruptus Connection (Thorben Kühn) an der Bolz-WM in Kassel teil und wurden ohne Niederlage Weltmeister.

Die "deutsche" Viererkette und zwei Sechser kümmerten sich um die defense und Greg mit drei Jugendlichen Afrikanern (+ zwei Marokkaner) wirbelte in der Offensive. Diese Mischung war unschlagbar! Unser Ziel mit dieser Mannschaft ist es eine sanfte Heranführung an den Vereinsfußball und Vermittlung grundsätzlicher Dinge wie Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, sich im Team integrieren, Fairplay und auch den Kontakt zu Anderen Teams zu nutzen und pflegen. Die Wilde Liga ist die perfekte Plattform um sich gegen andere Teams messen zu können, ohne den Vereinsdruck mit totalen taktischen Vorgaben und Verpflichtungen auf und neben dem Platz. Für die Jugendlichen ist es Passion, eine angenehme Abwechslung des Alltags oder einfach eine Ablenkung von Problemen oder traumatischen Erlebnissen ihrer Flucht. Gregor ist der Motor dieses Projektes und versucht mit seinem Team die Mannschaft zu coachen, organisieren und zu entwickeln.

In unserem Team haben wir sowohl Betreuer des Arbeiter Samariter Bundes (ASB), die mit den Jungs täglich pädagogisch arbeiten und auch Andere, die das Projekt aktiv unterstützen. Im Tor steht Phil, der Deutsche danish dynamite. Er war irgendwie mal da und blieb bei uns. In der Abwehr haben wir den humorlos spielenden Rudi aus Kasachstan und den pfeilschnellen und sehr flexibel einsetzbaren Olli aus Polen. Dazu gesellen sich die beiden Betreuer, der türkische Emin, der Duracell-Hase ohne Energieverlust und Patrik aus dem Senegal, der die rechte Außenbahn beackert.

Nicht zu vergessen Jochen, unser "quotendeutscher" Defensivallrounder. Im Mittelfeld zieht der polnische Greg die Fäden und achtet auf unsere 8 Stürmer, die auch defense spielen sollen. Außerdem haben wir noch mit Bea, eine Kollegin die auch schon allein das Team betreute und nicht zu vergessen ist auch Moni (sie kam mit Phil), sie nimmt die Spielzeit und ist auch für Fotos/Videos auf unserer Facebookseite verantwortlich. Einen besonderen Dank möchten wir an Thorben Köhn ausrichten, der mit Gregor die Idee einer besonderen Mannschaft der jungen Geflüchteten in der Wilden Liga unterstützte und als "Ligakoordinator" uns in die schöne Welt des traditionellen Freizeitfußballs in Bremen einführte. Danke auch an die anderen Teams der Wilden Liga für die Solidarität und die langen Wege zu uns.

Text: Gregor Schoepe