Landesverband Bremen e.V.

Rettungsdienst

Silvesternacht 2016/2017: ASB Bremen stellt erneut drei zusätzliche Rettungswagen in Dienst

Zum Jahreswechsel 2016/2017 war der Rettungsdienst des ASB Bremen über 49 Mal im Einsatz. Zusätzlich zu den im Dienst befindlichen regulären Rettungswagen auf den Rettungswachen Horn, Ost und Nord der ASB Rettungsdienst Bremen GmbH stellt der ASB Bremen drei weitere Rettungswagen in der Silvesternacht, um das hohe Einsatzaufkommen zu bedienen.

Bildergalerie

Auch an der ASB-Rettungswache Bremen-Ost wurde ein zusätzlicher Rettungswagen für die Silvesternacht in Dienst gestellt. © F. Haase

Da es in der Silvesternacht immer wieder zu mehr Einsätzen als in anderen Nächten kommt, wurden in der Bremerhavener Straße beim ASB Landesverband Bremen e.V. in Kooperation mit dem ASB-Ortsverband Bremen Mitte-Nord sowie auf den Rettungswachen Ost und Nord insgesamt drei weitere Rettungswagen des ASB Bremen zum Großteil ehrenamtlich besetzt. Diese zusätzlichen voll ausgestatteten und mit Rettungsassistenten/Notfallsanitätern und Rettungssanitätern qualifiziert besetzten Einsatzfahrzeuge übernahmen insgesamt 18 Notfalleinsätze im Bremer Stadtgebiet. 

Alarmiert wurden diese Fahrzeuge über die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle „Florian Bremen“, welche die Einsätze, die in der Leitstelle über den Notruf 112 auflaufen, in der Stadtgemeinde Bremen koordiniert. Die Fahrzeuge wurden wie in den Vorjahren zuvor extra für diese Nacht im Einsatzleitrechner der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle eingebunden und direkt alarmiert.  An dieser Stelle geht wie im Vorjahr ein ausdrückliches Lob an die Feuerwehr Bremen für die gut organisierte Zusammenarbeit im Vorfeld wie auch zum Einsatzablauf in dieser Nacht.

Insgesamt war der ASB Bremen mit seinen regulär vorgehaltenen sowie drei zusätzlich gestellten Rettungswagen in der Silvesternacht 2016 bei 49 Notfalleinsätzen im Einsatz. 

Bei den Einsätzen handelte es sich um internistische Einsätze wie z.B. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, chirurgische Notfälle wie z.B. Stürze, aber auch um „Silvestertypische Einsätze“ wie z.B. Verletzungen durch Feuerwerkskörper, Körperverletzung oder übermäßigen Alkoholgenuss, berichtet Malte Goltz, Landeskatastrophenschutzbeauftragter und Geschäftsführer der ASB Rettungsdienst Bremen GmbH. Auch die Bereitstellung eines Rettungswagens bei einem Feuer gehörte zum Einsatzspektrum dieser Nacht. Trotz einiger paralleler, nicht zwingend lebensbedrohlicher Einsätze müssen immer genügend Rettungswagen für akute Notfalleinsätze zur Verfügung stehen.

Die ehrenamtlichen Kräfte des ASB Bremen, welche über dieselbe professionelle fachliche Qualifikation wie ihre hauptamtlichen Kolleginnen und Kollegen verfügen, stellten auch in dieser Nacht den Bürgerinnen und Bürgern in Bremen ihre Einsatzbereitschaft zur Verfügung. Der Landesvorsitzende Ronald Geis dankt den ehrenamtlichenHelferinnen und Helfern und den hauptamtlichen Rettungskräften auch im Namen des Landesvorstands des ASB Bremen für ihren Einsatz. Am Standort des Landesverbandes in der Bremerhavener Straße besetzten der Leiter Einsatzdienste, Lars Genthe, und der stv. Vorsitzende des Ortsverbandes Mitte/Nord, Maik Stilke, einen der zusätzlichen Rettungswagen. Dem Ortsverband Mitte/Nord des ASB Bremen, insbesondere diesem Team, gilt ein besonderes Dankeschön für die gute Organisation der ehrenamtlichen Vorhaltung im Vorfeld zu dieser Nacht.

Weitere Informationen zum Rettungsdienst des ASB Bremen sowie zum ehrenamtlichen Engagement finden Sie unter: www.asb-bremen.de/Rettungsdienst

Malte Goltz 01-JAN-2017