Landesverband Bremen e.V.

Hilfen für Menschen mit Behinderung

Bewohnerinnen und Bewohner

Das Kaisenstift ist im Wesentlichen auf die Betreuung von geistig behinderten Kindern und Jugendlichen eingerichtet, die zusätzlich körperliche Beeinträchtigungen und/oder Verhaltensauffälligkeiten mitbringen können.

Für Kinder mit außergewöhnlichen Hilfebedarfen stehen bis zu 8 Intensivplätze zur Verfügung.
Das Kaisenstift kann in der Regel nur die Betreuung von Kindern und Jugendlichen übernehmen, die extern eine tagesstrukturierende Maßnahme besuchen (Schule, WfB, Schulvermeiderprojekte etc.) und die nachts nicht regelmäßig Betreuung brauchen.

Mit der Betreuung von Kindern und Jugendlichen mit Autismus (Kanner-Typ und in bestimmten Fällen auch Asperger-Typ) hat das Kaisenstift sehr viel Erfahrung. Es hat sich gezeigt, dass wir sehr gute Entwicklungsbedingungen für Menschen mit Autismus anbieten können.

Für Bewohnerinnen und Bewohner mit außergewöhnlichem Hilfebedarf stehen in jeder Gruppe Plätze zur Verfügung, jedoch nur so viele, dass die Gruppe insgesamt nicht überfordert wird.

Für Kinder mit außergewöhnlichem Hilfebedarf, die nicht in einer Gruppe leben können, bietet das Kaisenstift die Möglichkeit der Einzelbetreuung in separaten Wohnräumen. Diese Bedarfe sind selten und müssen im Einzelfall entwickelt werden. In einem Fall konnten wir durch ein solches Setting eine Bewohnerin erfolgreich betreuen und einen längeren Aufenthalt in der Psychiatrie vermeiden.

Kinder und Jugendliche, die dauerhaft medizinische Behandlungspflege benötigen, können in unserer Einrichtung in der Regel nicht aufgenommen werden.

 

Kontakt:

Kaisenstift Betriebsgesellschaft mbH

Kaisenstift Betriebsgesellschaft mbH
Bremerhavener Straße 155, 28219 Bremen

Telefon: 0421 3 86 90-0 , Telefax: 0421 3 86 90-612
E-Mail: info(at)asb-bremen.de

Infomaterial + Dokumente