Landesverband Bremen e.V.

Hilfen für Menschen mit Behinderung

Wohnkonzept & Finanzierung

Hier finden Sie alle Informationen zum Wohnkonzept und zur Finanzierung.

Wenn sie sich für uns entschieden haben

Wenn Sie in Bremen wohnen, dann ist der zuständige Mitarbeiter des Sozialdienstes Junge Menschen im Sozialzentrum für ihren Wohnbezirk der nächste Ansprechpartner für Sie. Für Niedersachsen ist es die/der zuständige Mitarbeiter/in des Jugendamtes beim zuständigen Sozialamt. Voraussetzung für eine Heimaufnahme bei uns ist, dass eine geistige Behinderung (in bestimmten Fällen evtl. eine seelische Behinderung) vorliegt. Der Sozialdienst prüft das und klärt dann, ob Ihnen nicht durch ambulante Maßnahmen ausreichend geholfen werden kann. Wir helfen Ihnen gern, die zuständige Mitarbeiter/in des Jugendamtes (bzw. Sozialdienst junge Menschen) zu finden.

Finanzierung

Die Kosten übernimmt in der Regel die Eingliederungshilfe (SGB XII), in manchen Fällen auch die Jugendhilfe (SGB VIII). Sie müssen, je nach Einkommen, in manchen Fällen mit einer Zuzahlung zu den Heimkosten rechnen. Das Kindergeld bleibt Ihnen erhalten, wenn Sie weiterhin regelmäßig mit Ihrem Kind zusammen sein wollen und können (z.B. an Wochenenden, durch Besuche bei uns oder in den Ferien). Bei Kindern mit Pflegestufe geht Ihnen das Pflegegeld natürlich verloren. Für die Tage, an denen sich ihr Kind bei Ihnen aufhält, erstattet die Kasse dann aber einen Pauschalbetrag pro Tag (je nach Pflegestufe ca. 6-18€)

Probewohnen

Sehr gern lernen wir die Kinder, die bei uns einziehen wollen, vorher gut kennen. Es ist auch für die Eltern erfahrungsgemäß sehr wichtig, konkrete Erfahrungen zu machen, damit eine Entscheidung leichter fällt. Ein Probewohnen lässt sich in Absprache mit dem Sozialdienst organisieren. Das übernehmen wir gern.

Einzug

Wenn bei uns ein Platz frei wird, nehmen wir ein Kind auf, das mit am längsten wartet und gut in die Wohngruppe passt. Über den genauen Ablauf des Einzugs reden wir dann, genauso über die erste Zeit bei uns. Wir werden Ihre Interessen dabei immer berücksichtigen.

Der Prozess der Loslösung von der Herkunftsfamilie, die Eingewöhnung in die neue Wohnsituation und mitunter der Wechsel in eine andere Schule erfordern eine gute Zusammenarbeit und viel Einfühlungsvermögen. Eine Mitarbeiter/in des Teams wird beauftragt, in besonderer Weise für das Kind zu sorgen. Diese Bezugsbetreuer*innen sind auch von Anfang an erste Ansprechpartner der Eltern.

Einrichtung der Zimmer

Alle Kinder können ihr Zimmer nach ihrem Geschmack und ihren Bedürfnissen einrichten. Für Kinder, die das nicht selbst entscheiden können, ist die Mitgestaltung durch die Eltern willkommen.

Wir stellen, wenn gewünscht, (preiswerte) Möbel zur Verfügung: in der Regel Bett, Schreibtisch, Schrank, Kleinmöbel. Meistens können sich die einziehenden Kinder mindestens einen Teil der Möbel mit aussuchen (z.B. bei IKEA). Nach Einzug sorgen wir, wenn nicht anders gewünscht, für den gesamten Bedarf des Kindes. Viele Eltern gehen aber z.B. mit den Kindern neue Bekleidung kaufen oder begleiten sie bei Arztbesuchen.

Die Schulfrage

Wenn Sie weit von Borgfeld entfernt wohnen, ist meistens ein Schulwechsel unvermeidlich. Manchmal kann der Verbleib auf der alten Schule aber noch für kurze oder lange Zeit wichtig sein, dann wird oft eine Lösung gefunden. Einige unserer Kinder fahren z.B. zur Schule bis Findorff, sogar Hemelingen und Huchting kamen schon vor. Die meisten Kinder gehen in Bremen Horn zur Schule.

Kontakt mit der Familie

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die bei uns wohnen, verbringen in den meisten Fällen regelmäßig Wochenenden oder Ferienzeit bei ihren Familien. Wir unterstützen das. Eltern und Betreuer*innen tauschen sich regelmäßig aus, alle wichtigen Fragen werden mit den Eltern besprochen.

Besuche von Eltern, Verwandten, Geschwistern und Freunden in unserem Haus sind nach Absprache mit den Mitarbeitern jederzeit willkommen. Absprachen sollen dafür sorgen, dass Ihr Kind auch wirklich da ist, wenn Sie es besuchen wollen. Wir wünschen uns, dass die Kinder einige Wochenenden und einen Teil der Ferien bei uns verbringen, damit Ihr Kind an gemeinsamen Freizeitaktivitäten teilnehmen kann und die Beziehungen zu den anderen Kindern gestärkt werden.

 

Kontakt:

Kaisenstift Betriebsgesellschaft mbH

Kaisenstift Betriebsgesellschaft mbH
Bremerhavener Straße 155, 28219 Bremen

Telefon: 0421 3 86 90-0 , Telefax: 0421 3 86 90-612
E-Mail: info(at)asb-bremen.de

Infomaterial + Dokumente