Landesverband Bremen e.V.

Flüchtlingshilfe

Freiwillig aktiv in der Flüchtlingshilfe des ASB Bremen

Viele Menschen wollen den neu angekommenen Flüchtlingen helfen. Doch wie kann man konkret helfen? Was muss man dafür können? Wie kann man sich auf ein solches Engagement vorbereiten? Welche Regeln gelten für Freiwillige?

Bildergalerie

Flüchtlingshilfe © ASB

Der ASB Bremen setzt ein deutliches Zeichen gegen Rassismus und Fremdenhass und für Solidarität und soziales Engagement. Auch der ASB Bremen ist Teil des vom Bremer Senates initiierten gesellschaftlichen Bündnisses für ein weltoffenes Bremen geworden, bringt sich aktiv in die politischen Aktivitäten ein und initiiert Projekte, die die Menschen stärken und zusammenbringen.

Bei vielen Aktivitäten werden die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ASB von vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern unterstützt, die mit vielen Ideen und außerordentlichem Engagement dabei sind. Sie setzen sich in ihrer Freizeit für Flüchtlinge ein, spenden Dinge oder Zeit, übernehmen die Kinderbetreuung oder bieten ehrenamtlich Deutschkurse an.

Voraussetzungen für freiwillige Helfer/innen

Viele Menschen wollen den neu angekommenen Flüchtlingen helfen und wollen wissen, wie sie konkret helfen und was sie dafür können müssen, beziehungsweise, wie man sich auf ein solches Engagement vorbereiten kann.

  • Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit unseren hauptamtlichen Mitarbeiter/innen vor Ort
  • Angaben für Ihren Versicherungsschutz als freiwillige/r Helfer/in über den ASB
  • Erweitertes Führungszeugnis (Dieses können Sie als freiwillige/r Helfer/in kostenlos über ein Formular des ASB erhalten.)

Wichtig ist vor allem Offenheit und die Bereitschaft, die neu angekommenen Menschen zu unterstützen. Das können Deutschkurse sein, Zeit, die man mit Menschen verbringt, damit sie eine Möglichkeit haben, die neue Sprache zu sprechen. Oft können Freiwillige auch in der Kinderbetreuung, bei Arztbesuchen und dem Ausfüllen von Formularen, beim Aufbau von Unterkünften, bei der Versorgung der Bewohnerinnen und Bewohnern und bei vielen anderen Tätigkeiten mitmachen.

Aktiv werden und mithelfen

Nehmen Sie direkt Kontakt zu uns auf und sprechen Sie mit uns über Ihr gewünschtes Engagement in der Flüchtlingshilfe des ASB Bremen.

 

Flüchtlingshilfe

Jutta Becks & Volker Wehmann

Geschäftsführung

Arbeiter-Samariter-Bund
Gesellschaft für Zuwandererbetreuung mbH
Peenemünder Straße 22, 28717 Bremen

Telefon: 0421 69 36 60 , Telefax: 0421 6 36 64 34
E-Mail: Jutta.Becks(at)asb-bremen.de

Infomaterial + Dokumente