Seelische Gesundheit

Behandlungsleistungen

  • Ambulante Psychiatrische Pflege

Ambulante Psychiatrische Pflege (APP) ist eine Alternative zu stationären Aufenthalten. Die APP unterstützt die niedergelassenen Ärzte in ihrer Behandlung. Sie wird nach ärztlicher Versorgung durch die Krankenkassen bezahlt und nur durch langjährig erfahrene Fachpflegekräfte erbracht.

Schwere seelische Krisen lassen sich in den meisten Fällen dort am besten verstehen und überwinden, wo die betroffenen Menschen leben.

Durch Einbeziehung von Angehörigen, Nachbarn und Freunden wird versucht, den Patientinnen und Patienten Wege aufzuzeigen, auf denen sie sich im Alltag sicher bewegen können.

Wichtigstes Ziel: Stärkung der Eigenverantwortlichkeit. Unterstützung solange wie nötig, Unabhängigkeit sobald wie möglich.

Welche Auswirkungen hat die Erkrankung auf das Erleben und auf den Alltag?
Welche Ziele sollen erreicht werden?

Welche konkrete Unterstützung wird zum Erreichen dieser Ziele vereinbart:

  • Unterstützung der medikamentösen Therapie
  • Entlastende Gespräche und Hilfestellungen
  • Unterstützung bei der Alltagsbewältigung
  • Einbeziehung von Angehörigen
  • Erarbeitung von Selbsthilfemöglichkeiten
  • Heranführung an weitere Hilfsangebote

Die Hilfe ist kurzfristig verfügbar.
Die APP ist über eine Rufbereitschaft rund um die Uhr erreichbar

Kontakt und Beratung:
Stefan Sudmeier:    0162 97337 61
Tina Hegerfeld:    0174/ 806 918 0
E-Mail:    PsychiatrischePflege(at)asb-bremen.de
Fax:    0421 989 72 800

 

  • Soziotherapie

Menschen in schweren seelischen Krisen können unter fehlender Antriebskraft, Orientierungslosigkeit und geringem Durchhaltevermögen leiden.

In solchen Situationen übernimmt die Soziotherapie eine Lotsenfunktion - für mehr Eigenverantwortlichkeit und Kompetenz im Umgang mit der Erkrankung und bei der Bewältigung des Alltags durch Einbeziehung des Umfeldes und gezielte Heranführung an weiterführende Hilfen.

Die Leistung wird von den Krankenkassen finanziert und durch Ärzte (Psychiater, Neurologen, Psychotherapeuten) und Kliniken (Behandlungszentren, SPsD) verordnet und kann bei Bedarf über mehrere Jahre erbracht werden.

Soziotherapie setzt große Erfahrung mit unterschiedlichen Krankheitsbildern und Unterstützungsmöglichkeiten voraus und wird daher nur von erfahrenen Fachkräften erbracht.

Kontakt und Beratung:
Vera Grund:    0151 - 174 525 48
Josef Lenczowski:    0162 - 97 33 762
E-Mail:    Soziotherapie(at)asb-bremen.de
Fax:    0421 989 72 800

 

  • Ergotherapie

Probleme bei Konzentration und Gedächtnisleistungen, fehlende Kreativität, Antriebslosigkeit, Unsicherheit im Umgang mit anderen Menschen, Probleme bei der Gestaltung des Alltags:
Ergotherapie zielt auf die Rückgewinnung der Handlungsfähigkeit und basiert darauf, dass erfolgreiches Handeln Selbstbestätigung und psychische Stabilität mit sich bringt.

Ergotherapie wird von niedergelassenen Ärzten, Psychotherapeuten und psychiatrischen Kliniken verordnet.

Besondere Angebote der Praxis:

  • Metakognitives Training
  • Marburger Konzentrations- oder Verhaltenstraining für Kinder mit und ohne AD(H)S Diagnose - eine wirksame Alternative zur Medikamentenvergabe
  • Traumapädagogik
  • Gruppenangebote mit verschiedenen Schwerpunkten

Kontakt und Beratung:
Elma Čizmić:    0421 98972 662
E-Mail:    Ergotherapie(at)asb-bremen.de
Fax:    0421 989 72 800

 

  • Besondere Versorgungsformen

Der §140a im Sozialgesetzbuch V ermöglicht es den Krankenkassen und ihren Vertragspartnern, innovative Versorgungangebote zu entwickeln, die eine weitere Verbesserung durch höhere Flexibilität und Integration einzelner Leistungen ermöglichen.

Das ermöglicht eine bedürfnisangepasste Behandlung: Es gibt Phasen, in denen die Notwendigkeit einer intensiven fachpflegerischen Begleitung besteht, aber auch Phasen, in denen ein telefonischer Kontakt oder die Teilnahme an einem therapeutischen Gruppenangebot ausreichen.

Im Rahmen von Vereinbarungen mit verschiedenen Krankenkassen sind wir Teil eines Behandlungsnetzwerkes, zu dem Hausärzte, Fachärzte, Psychotherapeuten und eine zentrale Koordinationsstelle bei IVP-Network gehören.

IVP steht für Integrierte Versorgungsprogramme. IVP-Networks ist eine Managementgesellschaft, die die verschiedenen Leistungserbringer vernetzt und auch eigene Dienstleistungen erbringt.
Menschen mit psychischen Problemen oder Angehörige können sich bei Interesse an IVP-Networks wenden:

Kontakt und Beratung:
Telefon:    040 – 60 77 222 66
E-Mail:    Caremanagement(at)ivpnetworks.de
www.ivpnetworks.de

Wenn IVP-Network in Abstimmung mit den Patienten und mit den behandelnden Ärzten es für notwendig hält, die Kompetenz unserer Fachkräfte einzubinden, werden wir verständigt und nehmen innerhalb kurzer Zeit Kontakt mit ihnen auf.