Hilfen für Menschen mit Behinderung

Teilhabe am Arbeitsleben: Die Tagesförderstätte des ASB Bremen

Im Mittelpunkt der vielfältigen Angebote in der ASB-Tagesförderstätte steht die arbeitsweltbezogene Teilhabe und Bildung.


Handwerkliche Aktivitäten wie Töpfern, Werken, Gartenarbeit, Hauswirtschaft, Tierpflege oder die Möglichkeit, das musische Talent zu entwickeln – Menschen mit Behinderung werden in der Tagesförderstätte des ASB Bremen auch zu Kreativität motiviert.

Die Teilhabe am Arbeitsleben wird so in den Gruppen und kleinen Werkstätten in unseren Häusern gestaltet.

Daneben bieten wir eine personzentrierte und sozialraumorientierte Teilhabe an der Arbeitswelt in Betrieben und Organisationen, mit denen wir kooperieren.

Gemeinsame Freizeitaktivitäten und Urlaubsreisen stehen in der Tagesförderstätte des ASB Bremen ebenfalls auf dem Programm.

Tagesförderstätte - Sich selbst und andere erleben

Jeder Mensch hat Fähigkeiten. Doch manchmal liegen diese im Verborgenen, müssen erst erkannt und dann entwickelt werden. Das ist der Anspruch unserer Tagesförderstätte.

Die Teilhabe am Arbeitsleben steht dabei im Mittelpunkt - aber ohne jeglichen Leistungsdruck. Jeder kann auf seine Weise etwas herstellen, das dann später zum Verkauf angeboten wird.

Die Tagesförderstätte ist weder Werkstatt für behinderte Menschen noch Therapieeinrichtung. Die Beschäftigten der Einrichtung können ihre Fähigkeiten und Neigungen entdecken und Tätigkeiten finden, die ihnen Freude  machen.

Dazu nutzen wir die Methoden und Instrumente der persönlichen Zukunftsplanung.

60 Frauen und Männer finden in der Tagesförderstätte an drei Standorten viele Tätigkeiten, die Spaß machen und bei denen man etwas lernen kann.

Niemand wird aufgrund der Art und Schwere seiner Behinderung abgewiesen. Insbesondere sind wir den behinderten Menschen im Bremer Osten verpflichtet. Viele Beschäftigte  unserer Tagesförderstätte kommen aus den Stadtteilen Hemelingen, Osterholz oder Vahr. Sie haben die Schulpflicht erfüllt und können den Anforderungen der Werkstatt für behinderte Menschen zurzeit nicht gerecht werden.

Vormittags gibt es die Möglichkeit, an verschiedenen Arbeitsgruppen teilzunehmen oder in Betrieben und Organisationen in unserer Umgebung tätig zu werden. Hier können die Beschäftigten vielfältige Erfahrungen machen und neue Fähigkeiten erwerben.

Am Nachmittag stehen arbeitsgruppenübergreifende Bildungsangebote auf dem Programm.

Assistenz und Unterstützung leisten wir in vielen individuellen Angeboten.

Unsere täglichen Arbeitsbereiche:

  • Unsere Tonwerkstatt
  • Hauswirtschaft
  • Papierherstellung
  • Gartengruppe
  • Werkgruppe
  • Tierpflege
  • Schmuckherstellung

Arbeiten in Betrieben unserer Umgebung:

  • in einem Blumenladen am Osterholzer Friedhof
  • bei einer Fotografin oder einem Fotografen
  • in einer Firma für Windkraftanlagen
  • in einem Fahrradcenter
  • für eine Kirchengemeinde
  • in einem Café
  • beim Naturschutzbund

Die wöchentlichen Bildungsangebote:

  • Schwimmen
  • Musik und Bewegung
  • Tanzen
  • Malen
  • Fahrt zum Blaumeier-Atelier
  • Fahrzeugpflege
  • Der Beschäftigtenrat
  • Entspannung und basales Wahrnehmungsangebot
  • Heilpädagogisches Reiten
  • Vorlesen und Zuhören

Jährlich

bieten wir mehrtägige Urlaubsfahrten an

Zusammen mit einigen anderen Einrichtungen aus Deutschland arbeitet die ASB-Tagesförderstätte im Arbeitskreis „Bildung ist Teilhabe“ mit, der von der Bundesarbeitsgemeinschaft der WfbM begleitet wird. Dort haben wir  „Empfehlungen zur Qualitätssicherung und Weiterentwicklung von Angeboten zur Teilhabe am Arbeitsleben für Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf“ verabschiedet: