Freiwilliges Soziales Jahr

Rückblicke: Das war mein FSJ beim ASB Bremen

Hier findest du Erfahrungsberichte von unseren ehemaligen FSJler/innen.

Helena Stach: „Mein FSJ bei der ASJ war eine tolle Möglichkeit um mit Kindern- und Jugendlichen zu arbeiten, kreativ zu sein, Grundlagen aus der Notfallversorgung zu lernen und in verschiedene Bereiche der Arbeitswelt hineinschnuppern zu können.“

Welche Erfahrungen habe ich gesammelt?: Sicheres Auftreten, auch vor größeren Gruppen. Erfahrungen im Sanitätsdienst: der Umgang mit unterschiedlichen Menschengruppen. Wie haben mich die Erfahrungen weiter gebracht: das Organisieren des eigenem Kurs hat mir geholfen mich selber besser zu organisieren. Sanitätsdienst und RSG Erfahrungen = einfacherer Einstieg in den Rettungsdienst. Wo stehe ich jetzt und wie hat das FSJ dazu beigetreten: -> Ausbildung zur Notfallsanitäterin. Das FSJ hat mich an den Rettungsdienst herangeführt. Durch die Sanitätsdiensten und dem RSG habe ich heraus gefunden, dass ich im Rettungsdienst arbeiten möchte.

FSJ: definitiv das Jahr meines Lebens!

Moin, ich bin Torben. Vor 4 Jahren habe ich mein FSJ beim ASB Bremen in der Arbeiter-Samariter-Jugend absolviert. Nach meinem Abitur wusste ich nicht, in welche Richtung ich jetzt gehen sollte. Ich habe überlegt, vielleicht ein Jura-Studium zu beginnen. Heute bin ich überglücklich darüber, dass ich mich dazu entschieden habe, ein FSJ in der ASJ gemacht zu haben. In dem Jahr beim ASB habe ich beinahe mehr über mich gelernt, als in meiner gesamten Schulzeit. In Sachen Selbstständigkeit und Persönlichkeitsentwicklung hat mich mein FSJ unglaublich weiter gebracht. Vor allem durch meine Erfahrungen dort in der Jugendarbeit, bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass ein Lehramtsstudium für mich der richtige Weg ist - was sich bis heute bestätigt hat.

Das FSJ hat mir sehr in der Entwicklung meiner Persönlichkeit geholfen und mich zu dem selbstbewussten Menschen gemacht, der ich heute bin. Es gab mir nach meiner Schulzeit erstmals die Möglichkeit mich auszutesten, meine wahren Stärken und Schwächen kennenzulernen. Mittlerweile bin ich als Sozialarbeiterin tätig und wäre vermutlich nie in diesem Beruf gelandet, wenn ich so unsicher und zögerlich wie vor meinem FSJ geblieben wäre. Denn niemals hätte ich mich die Dinge getraut, die seit meinem FSJ kein Problem mehr für mich sind.