ASB-Tagesförderstätte

17. Osterholzer Frühlingsbasar gut besucht

Pünktlich zum 17. Osterholzer Frühlingsbasar lockten milde Temperaturen und Sonnenschein die Osterholzer Bürgerinnen und Bürger in die Tagesförderstätte des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) an der Elisabeth-Selbert-Straße.

Pünktlich zum 17. Osterholzer Frühlingsbasar lockten milde Temperaturen und Sonnenschein die Osterholzer Bürgerinnen und Bürger in die Tagesförderstätte des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) an der Elisabeth-Selbert-Straße. Zwischen 10 und 18 Uhr fanden über 300 Besucher liebevoll gestaltetes Kunsthandwerk aus dem Bremer Osten. An zahlreichen Ständen präsentierten AnbieterInnen ein  vielfältiges Angebot an Osterdeko für Heim und Garten. Auch Honig vom Imker und feine selbstgemachte waren im Angebot. 

Am Stand der Tagesförderstätte für Menschen mit Behinderung waren Produkte aus den Werkgruppen ausgestellt. Neben farbenfroh bemalten Ostereiern aus Ton, fantasievoll gestalteten Briefkarten aus selbstgeschöpftem Papier, bunten Seidentüchern und Grillanzündern aus eigener Produktion stellte die, im letzten Jahr eröffnete, Außengruppe der Tagesförderstätte eine Kollektion aus kleinen dekorativen Betonfiguren vor: Gartenzwerge, Enten, Spatzen und Schiffe, bemalt oder bedruckt für draußen oder drinnen. „Der Vorteil der Betonfiguren liegt für uns darin, dass an der Herstellung viele Beschäftigte beteiligt werden können.“, sagt Katharina Pfaff, Heilerziehungspflegerin beim ASB. „Jeder kann nach seinen Fähigkeiten am Herstellungsprozess  teilhaben. Entweder beim Anmixen der Betonmasse, beim Gießen in die Silikonform, beim Schleifen oder Bemalen.“

In gemütlicher Atmosphäre genossen die Besucher Kaffee und Kuchen und informierten sich in den Werkräumen über die Arbeit der Tagesförderstätte . „Dieses Jahr haben wir auch wieder die Möglichkeit Schülerinnen und Schülern, die die Fachhochschulreife erwerben wollen, ein bezahltes Jahrespraktikum anzubieten.“, sagt Johanna Prinzler, Leiterin der Tagesförderstätte, die sich über das große Interesse an dem Frühlingsbasar freute. 

Info: Johanna.Prinzler(at)asb-bremen.de

 

(Bildunterschrift: Produkte aus den Werkgruppen am Stand der Tagesförderstätte)