Hilfe für Menschen mit Behinderung

Dokumentation zum Fachgespräch zur Lebenssituation von Menschen mit schweren und mehrfachen Behinderungen

Am 26. April 2018 war die ASB-Tagesförderstätte vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales eingeladen, an einem „Fachgespräch zur Lebenssituation von Menschen mit schweren und mehrfachen Behinderungen“ teilzunehmen. Dazu veröffentlichte das BMAS nun eine ausführliche Dokumentation. Die Dokumentation umfasst u.a. einen Tagungsbericht, der einen kurzen Überblick über die Inhalte der wissenschaftlichen Vorträge und die aus Sicht von Wissenschaft, Verbänden und Expert*innen bestehenden Handlungsbedarfe sowie auch Vorschläge zur Weiterarbeit und Weiterentwicklung der Unterstützungsstrukturen und zur Verbesserung der Teilhabesituation dieses Personenkreises bietet.

Am 26. April 2018 war die ASB-Tagesförderstätte vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales eingeladen, an einem „Fachgespräch zur Lebenssituation von Menschen mit schweren und mehrfachen Behinderungen“ teilzunehmen. Dazu veröffentlichte das BMAS nun eine ausführliche Dokumentation. Die Dokumentation umfasst u.a. einen Tagungsbericht, der einen kurzen Überblick über die Inhalte der wissenschaftlichen Vorträge und die aus Sicht von Wissenschaft, Verbänden und Expert*innen bestehenden Handlungsbedarfe sowie auch Vorschläge zur Weiterarbeit und Weiterentwicklung der Unterstützungsstrukturen und zur Verbesserung der Teilhabesituation dieses Personenkreises bietet.

Hier geht es zur BMAS-Website inkl. Link zur Dokumentation

In einem zweiten Dokument sind die Statements von Verbänden und Expert*innen zu den aus ihrer Sicht bestehenden Handlungsbedarfen zusammengeführt.

Durch das BMAS-Fachgespräch wurden die aktuelle Situation dieses Personenkreises intensiv beleuchtet und wesentliche Problemlagen und mögliche Lösungsansätze aufgezeigt. Die Dokumentation bietet hierüber einen komprimierten Überblick und bündelt das zu diesem Thema bestehende Expert*innenwissen in bislang einmaliger Form. Damit dieses in die weitere Arbeit von Verbänden und Praxis mit und für den Personenkreis eingehen kann wäre es schön, wenn sie die Dokumentation in Ihren Kreisen weiterleiten, um sie damit für die Weiterentwicklung der Konzepte und der sozialpolitischen Lobbyarbeit  nutzbar machen.

Auch wenn das BMAS am Ende des Fachgesprächs im Hinblick auf den Wunsch nach einer Fortsetzung der Gespräche oder gesetzliche Änderungen zurückhaltend reagiert hat, ist das Fachgespräch aus meiner Sicht als Erfolg zu bewerten. Nun gilt es zu überlegen, wie auf sinnvolle Weise an die Ergebnisse angeknüpft werden kann. Ihre Vorschläge und Anregungen hierzu nehmen wir gern entgegen.