Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG)

Mehrere Einsätze für die SEG des ASB Bremen

In den vergangenen Tagen wurde die Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) des ASB Bremen mehrfach alarmiert und eingesetzt.

SEG-T_20.07.2022.jpg
Bild: Einer von zwei Rettungswagen, die der Senator für Inneres für die Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) des ASB Bremen bereitstellt. (Foto: C. Mau)

Die ehrenamtlichen Rettungsdienstkräfte des ASB Bremen wurden in den vergangenen Tagen verschiedentlich zu geplanten und ad-hoc-Einsätzen eingesetzt. Hierbei kam ausschließlich die SEG mit der Komponente „SEG-Transport“ zum Einsatz.

Bereits am vergangenen Wochenende wurden am 15. und 16.07. ehrenamtliche Einheiten der Hilfsorganisationen aus dem stadtbremischen Rettungsdienst im Rahmen einer geplanten Vorhalteerhöhung aufgrund der Veranstaltung „Breminale“ eingesetzt. Am Freitagabend stellte der ASB hierzu einen Rettungswagen und einen Notfallkrankenwagen in den Dienst, am Samstagabend einen Rettungswagen. Hierbei wurden diverse Einsatztätigkeiten sowohl aus der Veranstaltung heraus, als auch aus dem normalen Einsatzgeschehen im stadtbremischen Rettungsdienst, abgeleistet. An beiden Tagen wurden die Kräfte in den Nächten gegen 2:30 Uhr dankend aus dem Einsatz entlassen.

Am Dienstagabend, den 19.07. wurden die Einheiten der SEG-Transport um kurz nach 22:00 Uhr durch die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle aufgrund eines hohen Einsatzaufkommens im stadtbremischen Rettungsdienst alarmiert, um hier zusätzliche Rettungsmittel in den Dienst zu stellen. Hierbei kamen vom ASB Bremen ein Rettungswagen und ein Notfallkrankenwagen zum Einsatz, die zu mehreren Notfalleinsätzen ausrückten. Dieser Einsatz konnte in der Nacht gegen 01:30 Uhr abgeschlossen werden.

Eine kurze Verschnaufpause für die ehrenamtlichen Helfer:innen, denn bereits am Mittwochvormittag gegen 11:00 Uhr führte erneut ein hohes Einsatzaufkommen – nicht zuletzt auch durch die hochsommerlichen Temperaturen von 35°C und höher – zur Alarmierung der „SEG-Transport“; hier konnte der ASB Bremen einen Rettungswagen einsetzen, der bis zum Nachmittag gegen 15:30 Uhr Notfalleinsätze abgearbeitet hat.

Das Open-Air-Konzert „Iron Maiden“ auf der Bremer Bürgerweide führte schließlich erneut zu einer geplanten Vorhalteerhöhung, um anfallende Einsätze abzuarbeiten. Hier stellte der ASB Bremen erneut einen Rettungswagen in den Dienst, der zwischen 16:00 Uhr und 01:30 Uhr zu mehreren Notfalleinsätzen sowohl im regulären stadtbremischen Rettungsdienst, als auch für Transportleistungen aus der Veranstaltung heraus über den örtlich eingesetzten Sanitätsdienst eingesetzt wurde.

Herzlichen Dank an alle eingesetzten, ehrenamtlichen Retter:innen für ihren Einsatz in den vergangenen Tagen!