Kältehilfe: Arbeiter-Samariter-Bund verteilt Schlafsäcke und Hygieneartikel an obdachlose Menschen

Entsprechend seinem Motto „Wir helfen hier und jetzt“ verteilte der Arbeiter-Samariter-Bund am 9. Dezember 2021 bundesweit Schlafsäcke und Hygienesets an Obdachlose.

Lothar Remme (Ehrenpräsident des ASB Bremen) übergibt Schlafsäcke und Hygienesets in der Winterausgabestelle an Dr. Peter Valtink von den Bremer Suppenengeln.

Der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) setzt sich gerade in Zeiten von Corona für Obdachlose ein und führt seine Kältehilfeaktion zum fünften Mal in Folge durch. Helferinnen und Helfer des ASB verteilen am 9. Dezember bundesweit Schlafsäcke, Hygieneartikel und Händedesinfektionsmittel an obdachlose Menschen. 

Vor allem in der kalten Jahreszeit ist das Leben auf der Straße eine enorme Belastung. Obdachlose haben keinen Rückzugsort und keine warme Kleidung, die sie schützt. Besonders in Nächten mit hohen Minusgraden kann es für sie sehr gefährlich werden. Die Corona-Pandemie hat ihre Lage noch erschwert. Menschen ohne Unterkunft können nicht einfach zu Hause bleiben, sie sind der eisigen Kälte und dem Virus auf der Straße ausgesetzt. 

Der Arbeiter-Samariter-Bund Bremen ist auch in diesem Jahr wieder mit dabei. 
In enger Zusammenarbeit mit den Bremer Suppenengeln und der 
Gemeinschaft Sant’Egidio werden 100 Schlafsäcke, Hygienepakete und Desinfektionsmittel an Menschen ohne festen Wohnsitz verteilt.

Denn diese Menschen stehen auch in diesem Winter bei ihrer Suche nach einem Übernachtungsplatz wieder vor einer besonderen Herausforderung: Viele Obdachlosen-Einrichtungen können aufgrund der Corona-Pandemie immer noch nicht so viele Plätze wie die letzten Jahre anbieten. Daher brauchen obdachlose Menschen in Deutschland dringend Unterstützung.

„Besonders in Nächten mit Regen, Wind und Minusgraden kann es für die Betroffenen sehr gefährlich werden, wenn sie keinen Schlafplatz in einer Notunterkunft bekommen“, begründet Lothar Remme, Ehrenpräsident des ASB Bremen, die Initiative.

Die Bremer Suppenengel sind ein gemeinnütziger Verein, der sich zum Ziel gesetzt hat, hilfsbedürftige Personen in sozialen Notlagen zu unterstützen. Die Suppenengel unterstützen hilfsbedürftige Menschen vor allem täglich durch eine warme Mahlzeit, die Ausgabe von Kleiderspenden, Hilfsangebote zur kalten Jahreszeit oder Beratung zur Bewältigung sozialer Krisensituationen. Der Verein bemüht sich auch um die Einrichtung nachhaltiger Arbeitsangebote insbesondere für sozial benachteiligte und junge Menschen. Die Suppenengel fahren das Essen mit Fahrrädern zu den stadtbekannten Begegnungspunkten in Bremen und verteilen es dort an Bedürftige.

Bedürftige können sich telefonisch oder persönlich bei den Bremer Suppenengeln melden: 

Die Bremer Suppenengel e.V.
Beim Handelsmuseum 8 ("Gleis 1")
28195 Bremen
Tel: 0421 - 14 91 88 75
Mobil: 0173 817 4 877
E-Mail: F?2ctZk`j#0P3wLTR16]#[+*sS1NaQ[ky2|_.A[pv